Über uns

Sie haben einen Grund zu feiern und möchten Ihren Gästen etwas Besonderes bieten?

Sie möchten mit Freunden nach einem Ausflug ein delikates mehrgängiges Menü mit Weinbegleitung genießen? 

Sie lieben es romantisch, mit viel Natur drum rum?

Herzlich Willkommen am Höblinghof.

Eingebettet in die schöne Naturkulisse der Voralpen, abseits von Lärm und Alltagshektik liegt unser um 1800 erbauter Gutshof, direkt am alten Wallfahrtsweg nach Mariazell.

Hier lässt es sich vorzüglich feiern, genießen und mußevolle Stunden verbringen. Umgeben von Wiesen und Altbaumbestand ist es ein Ort, an dem es sich gut verweilen lässt.
Drei liebevoll gestaltete Gasträume mit stilvollem Interieur stehen Ihnen zur Verfügung. Sie bieten Platz für bis zu 45 Personen. Übernachtungen sind in unserem modern ausgebauten Dachgeschoß möglich. Für unterhaltsame Stunden am Abend stellen wir Ihnen auch gerne unsere Kuhstallbar für bis zu 80 Personen zur Verfügung.

Aber ehrlich, schön ist es auch anderswo, was unseren Betrieb zu etwas Besonderem macht, sind die Menschen, die sich um Sie bemühen, denn, wir lieben es Gastgeber zu sein und vor allem: wir freuen uns auf Sie!

FrühstückDer Chef des Hauses kümmert sich darum, dass alles technische auch funktioniert und macht auch gerne mal den Frühstücksdienst. Für unsere Wallfahrergäste ist er der Ansprechpartner Nummer eins und für jene die es auf Pilgerwegen bis nach Santiago verschlägt ist er ein unerschöpflicher Quell der Information. Weitere Informationen finden Sie unter Übernachtung.

Die Juniorchefin ist als Konditormeisterin für die süßen Versuchungen aus der Küche zuständig. Egal ob Brioche zum Frühstück, die Hochzeitstorte oder das verführerische Dessert zum Menüausklang – Sie werden es lieben. Weitere Informationen finden Sie unter Partner.

Unsere Frau Grete, die Perle des Hauses sorgt für Ordnung, Sauberkeit und gute Laune.

Die beiden jungen Herren des Hauses betreuen Sie zu vorgerückter Stunde in unserer Kuhstallbar und sorgen für gehaltvolle Getränke, gute Stimmung und musikalische Untermalung. Weitere Informationen finden Sie unter Events.

Die Chefin des Hauses ist für den Rest zuständig. Buchungen Veranstaltungsplanungen, Anfragen,……. Aber vor allem: für die Küche, und Kochen ist und bleibt ihre größte Leidenschaft. Egal ob 6gängiges Festmenü, Heurigenbuffet, Kesselgulasch vom Wild oder dem legendären Schweinsbraten aus dem Holzofen, kochen kann sie und sie sollten sich das nicht entgehen lassen. Weitere Informationen finden unter „Küche“

Darum: Kommen Sie als Gast und gehen Sie als Freund.

Noch mehr Informationen zum Höblinghof:

Bereits seit sechs Generationen ist unser Gutshof in Familienbesitz. Was uns bis heute eint ist die Liebe zur Landschaft und das stete Streben nachhaltig zu wirtschaften, um auch der nächsten Generation den Verbleib sichern zu können. Für Sie und für uns haben wir uns entschieden unseren Betrieb energieautonom zu gestalten. Wasser kommt aus der hauseigenen Quelle, Strom aus dem Kleinwasserkraftwerk, Wärme aus dem Wald und unterstützt werden wir bei der Warmwassergewinnung durch die Energie der Sonne.

Gekocht wird nach wie vor auf dem großen Holzherd und in den Sommermonaten ergänzen Produkte aus dem eigenen Gemüsegarten den Menüplan. Wildfleisch beziehen wir aus unserm eigenen Jagdrevier, lassen Sie sich von Geschmack, Vielfalt und Qualität überzeugen. Auch eingefleischte „nicht Wildesser“ haben bei uns schon ihre Meinung geändert.

Ergänzend zu unserem Konzept sind wir auch ein Partnerbetrieb von Natur im Garten, damit sich auch unsere tierischen Gäste bei uns wohl fühlen und so das Gleichgewicht von Fauna und Flora erhalten.

Last but not least freuen wir uns auch Via Sacra Gastgeber sein zu dürfen.

Vor allem für unsere wallfahrenden Gäste ist dies ein wichtiges Merkmal nach einer anstrengenden Tagesetappen auch ein Nächtigungsquartier vorzufinden, dass Komfort, Gastfreundschaft und beste kulinarische Versorgung gleichermaßen miteinander verbindet. Gerne bieten wir auch einen Shuttledienst von Rohr im Gebirge oder Schwarzau im Gebirge bis zu unserem Haus.

Der Höblinghof liegt am alten Kuntnerweg, ein direkter Einstieg ist möglich und gut ausgeschildert. Zum Einstieg Tiefes Tal/Ochsattel sind es in etwa 800 m.

Via Sacra und Wiener Wallfahrerweg 06, ein Ausflug in die Geschichte:

Am Anfang war eine kleine Zelle. Ein Benediktinermönch aus Sankt Lambrecht hatte sie anno 1157 für seine geliebte Marienstatue gebaut. Aus demr kleinen Reliquienschrein wurde im Lauf der Jahrhunderte ein imposantes Gotteshaus und Österreichs Pilgerziel Nummer eins. Der Name des Wallfahrtsortes erinnert noch heute an das Werk des Benediktinermönchs: Mariazell.

Wallfahrer nach MariazellRund eine Million Wallfahrer besuchen pro Jahr Mariazell. Heute führen vor allem zwei Pilgerrouten von Wien nach Mariazell: die Via Sacra-der älteste Pilgerweg Österreichs- und der Wiener Wallfahrerweg 06. Die Pilgerwege führen durch das beschauliche Hügelland des Wienerwaldes und die sogenannten „Wiener Alpen“. Auf beiden Routen können Pilgerreisen wahlweise spartanisch-asketisch oder komfortabel gestaltet werden. Die besten Adressen zum Einkehren und Übernachten an beiden Routen sind die Via-Sacra Gastgeber. Diese Betriebe sind nicht nur perfekt auf die Bedürfnisse von Pilgern ausgerichtet, sie sind auch bei der Tourenplanung behilflich und organisieren auf Wunsch Gepäcktransport oder Transfer zum nächsten Quartier. (Quelle Reise Magazin)